GilmoreGirls.de - Community in Deutschland

Normale Version: Amy und Dan
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Hier gibt's was Neues, für Amys Karriere vielleicht ein großer Sprung: 
https://amazon-presse.de/Top-Navi/Presse...dino-deal/

Für eine Fortsetzung des Revivals ist das keine gute Nachricht. Für ASP und Anhang aber schon. Smile

Relativ ausführlich denkt Bustle darüber nach, was das für GG bedeutet: https://www.bustle.com/p/amy-sherman-pal...or-2443727

Und während ich das schreibe, rüttelt NTV an meinem Handy, um mir zu sagen, dass Saudi-Arabien Frauen das Autofahren erlaubt. 
Das ist auch eine gute Nachricht. Nur nicht für einen Autohasser wie mich. Big Grin
Und noch als Ergänzung: Der Vertrag zwischen den Palladinos und Amazon würde ein Netflix-Revival nicht völlig ausschließen - laut TVline gibt es eine entsprechende Klausel:

http://tvline.com/2017/09/26/gilmore-gir...palladino/

Müsste Amy nur überhaupt wollen. Und noch ein paar andere Puzzleteilchen müssten passen. Mir gefällt aber unabhängig davon die Vorstellung, die im Moment wohl unversorgte Lauren (oder auch Scott, Kelly) in irgendeiner neuen ASP-Serie zu sehen. Wie Kelly Bishop damals in Bunheads.
(27.09.2017, 18:51)ollibraun schrieb: [ -> ]Mir gefällt aber unabhängig davon die Vorstellung, die im Moment wohl unversorgte Lauren (oder auch Scott, Kelly) in irgendeiner neuen ASP-Serie zu sehen. Wie Kelly Bishop damals in Bunheads.

Au ja, das fände ich auch spannend! Einem weiteren Revival stehe ich skeptisch gegenüber... Obwohl man aus ROrys storyline viel machen könnte.
Ich glaube, die meisten stehen einem weiteren Revival skeptisch gegenüber. Ich trage mal meine Gedanken zusammen:

Um beim ältesten Cast-Mitglied (außer Patty) anzufangen: In AYITL wurde Richard sehr schön gedacht. Das kann man aber nicht beliebig wiederholen. Und eine weitere Mini-Staffel, in der er kaum vorkommt, fände ich dann doch irgendwie auch nicht gut.

Emily hat sich in AYITL sehr entwickelt gegenüber der OS. Sie ist gelassener, entspannter, aber auch weniger engstirnig. Das zeichnete sich in S7 schon ab, finde ich. Jedenfalls entscheidet sie sich am Ende zu einem Lebensabend ohne DAR, in Nantucket, mit Museumshobby, und zwar als alleinstehende Frau. Denn die Avancen des Herrn, der sie dort mal besucht, lehnt sie doch wohl ab? Mit sich im Reinen. Mit ungeahnten Mitbewohnern, sogar Kindern. Mein Problem: In einem weiteren Revival müsste man diese Entwicklung rückgängig machen (sich gegenüber Rory als alleinerziehende Mutter so verhalten wie einst gegenüber Lorelai), oder es wäre eine andere Serie.

Lorelai ist nun endlich verheiratet. Ich weiß nicht recht, was da nun kommen sollte. Wieder mal eine Trennung von Luke? Und es wäre zwar schön, zu sehen, wie sie mit dem Hotel umzieht und irgendwo ein größeres Haus erst renoviert und dann eröffnet. Aber irgendwie hatten wir das ja schon.

Rorys Leben würde ganz viele Möglichkeiten bieten. Keine Frage. Nur wäre das gefühlt eine andere Serie. Und am schönsten ist doch die Zeit in S1 bis S5, als sie noch zu Hause wohnt oder jedenfalls alle paar Tage dort ist. Ich fürchte, Rory als Erwachsene, das wäre nicht mehr GG, sondern gegebenenfalls ein Spin-off.

Wobei ich glaube, ausgerechnet Alexis hätte am wenigsten Lust auf ein weiteres Revival. Nicht nur, weil sie über ihre Rolle in AYITL unzufrieden war, sondern auch, weil sie eben eine Schauspielerin ist, die im Leben mehr als eine Rolle spielen möchte. Nach GG-OS hatte sie es meinem Eindruck nach schwer, unter anderem, weil sie so mit der Roryrolle verbunden wurde. Nun hat sie für "Handmaid's Tale" einen Emmy bekommen und ist dort von einer Nebenrolle zu einer Hauptrolle hochgestuft worden.

Bei den anderen Darstellern hätte ich weniger Bedenken, Lauren weiß ich nicht so recht, kommt wohl darauf an, ob sie bald wieder eine Rolle bekommt, aber Kelly würde bestimmt mitmachen, so lange sie gesund genug ist, und für Leute wie Luke und Lane sind es nun einmal die schauspielerischen Rollen ihrer Leben.

Allerdings gibt es neben handwerklichen Mängeln in AYITL und der Problematik mit Rorys dortiger Storyline einfach auch die Beobachtung, dass es nur teilweise gelungen ist, das Feeling der OS zurückzubekommen. Trotz fast unbegrenzter Mittel. Manches kann man nicht erzwingen.

Und ich befürchte, ein weiteres Revival wäre einfacht schlechter. Und mit jedem neuen Revival einen Abstieg zu erleben, das ist nicht das, was ich mir wünsche. Man müsste auf Darsteller verzichten. Vielleicht weitere Folgen ohne Kirk, Taylor, oder auch geografisch versetzt, zum Beispiel die drei Girls zusammen in Nantucket (etwa deshalb, weil der alte Drehort mal nicht zur Verfügung steht). Klar könnte man sich dort schöne, kluge, witzige Geschichten ausdenken, nur, das gute alte Gilmore-Gefühl wäre trotzdem nicht dabei. Oder eine echte Stars Hollow-Staffel, aber Alexis Bledel ist so kurz dabei wie Sookie in AYITL. Grausig.

Es ist beeindruckend, dass auch diesen Herbst einige Fans von sich erzählen, dass sie wieder mal, zum zwanzigsten Mal, alte Folgen schauen... Gilmore Girls gucken ist wie nach Hause kommen. Und passt zum Herbst, zum Laub, zu Kerzenlicht. Vielleicht ist es perfekt, dass das so bleibt und man nicht versucht, immer neue Staffeln zu produzieren, die da nicht mithalten können und nur negative Gefühle schaffen, die irgendwann die Gefühle gegenüber der OS beeinflussen. Ein (1) Revival war aber trotzdem, trotz allem schön! Smile
Noch zum Thema Amy & Dan & Amazon: http://variety.com/2017/tv/news/the-marv...202614481/

Was das Thema GG angeht, so wird gerade wieder allerorts (ab-)geschrieben, dass es eine Fortsetzung geben könnte. Tatsächlich gibt es nichts wirklich Neues, sondern nur zwei kurze Sätze von ASP: http://www.jolie.de/stars/gilmore-girls-fortsetzung

Soweit ich sehe, ist das die Primärquelle: http://www.radiotimes.com/news/on-demand...ls-sequel/
Achtung, richtig lang, ASP: The showrunner talks Gilmore Girls, her partnership with Dan Palladino, have-it-all feminism and her brilliant new show The Marvelous Mrs Maisel.

https://www.newstatesman.com/culture/tv-...mrs-maisel
Die Dreharbeiten für die dritte Maisel-Staffel müssten so im März beginnen, und inzwischen gibt es Neues von ASP - sie soll das Musical "Gypsy" verfilmen.

http://beta.blickpunktfilm.de/details/437536

https://deadline.com/2019/02/gypsy-amy-s...202551539/

Das Musical hat nichts mit der gleichnamigen Netflix-Serie zu tun, die vor zwei Jahren abgesetzt wurde.

Ich kann mir ja nicht so richtig vorstellen, wann ASP für ein solches Nebenprojekt Zeit haben kann. Aber das ist eine laienhafte Sicht, sowas kommt häufig vor. Zum Beispiel hatte eine gewisse Alexis Bledel im 2004/2005 Zeit für "Sin City". Trotz Yale und der Affäre mit Dean. Wink

https://www.youtube.com/watch?v=K4AAj6EUjAE
Frauen machen Sachen:

https://www.watson.ch/leben/gender/17863...amazon-etc

Amy taucht unter "8" auf; ich habe es nicht so mit Comedy, deshalb kenne ich da sonst nur noch Lisa McGee auf "7". Aber in die Derry Girls bin ich immer noch heftig verliebt! Bei der Schlussszene von Staffel 2 hatte ich ziemlich feuchte Augen.