[8.04] Fall (Spoiler!)
#21

So. Nachdem Gilmore Girls mal ALLES für mich war, insbesondere dieses Forum, muss ich auch mal meinen Senf zu dem Revival abgeben.
Im Großen und Ganzen bin ich leider ziemlich enttäuscht, aber vielleicht hatte ich auch zu hohe Erwartungen, wer weiß. Ich hab die Winterfolge zum zweiten Mal geschaut und fand es dieses Mal echt besser Wink

Leider finde ich, dass so viele Sachen im Unklaren geblieben sind. Es war für mich nicht zufriedenstellend, wie viele vom Cast versprochen hatten:
- ich bin sehr froh darüber, dass Lorelai und Luke letztendlich doch noch geheiratet haben, auch wenn ich es schade finde, dass wir die "richtige" Hochzeit nicht sehen konnten - mir haben auch April, Jess, Sookie oder Emily in dieser Szene gefehlt (anstatt Lane und Michel)
- leider wurden die Probleme zw. LL aber nicht wirklich gelöst? Kinderwunsch? Kommunikation? Aber okay, so ist es vielleicht halt auch im wahren Leben...
- das Musical war vieeel zu lang, dafür hätte ich gerne mehr Handlungsstrang anderer Personen gesehen (zb Lane?!)
- Rorys Moral... geht meiner Meinung nach gar nicht. Friends with benefits, okay. Aber selbst in einer Beziehung sein (die Paul-Story fand ich alles andere als witzig, sondern ziemlich gemein und unnötig) und der andere ist verlobt? Ich dachte sie hätte aus der Dean-Story gelernt - aber okay
- schade auch, dass Paris und Doyle getrennt sind (aber bei Paris auch realistisch xD)


Ja, ich bin Team Jess, aber ich bin nicht Team Rory. Von daher hatte ich mir so gewünscht, dass Jess nicht wieder so dargestellt wird, als würde er ihr auch noch mit Anfang 30 hinterhertrauern. Ich hätte mir ein anderes Ende für ihn gewünscht (und damit meine ich nicht zwangsläufig mit Rory, vor allem nicht nach ihrer Charakterentwicklung). Im allgemeinen nervt es mich, dass Rory immer als das perfekte Wesen dargestellt wird, welches alle Kerle auch Jahre später noch wehmütig vermissen.
Ich interpretiere seinen Blick als "Ach f*ck, ich werd nie ganz über dich hinwegsein", was mich erst in eine mittelschwere Krise gestürzt hat (Hallo Drama!), aber jetzt nach ein paar Tagen denke ich mir, nunja. Die beiden verbindet meiner Meinung einiges, er hat ihr als Erwachsener immer guten Rat gegeben und möchte ihr irgendwie zurückgeben, dass sie immer an ihn geglaubt hatte, als es kein anderer tat. Und ja, manchmal gibt es solche Menschen und man hängt halt immer an ihnen.
Auch wenn ich Logan nie so wirklich mochte (und ich fand die LDB-Szene überdramatisch dargestellt und dieses Geprotze mit Club kaufen und Geldblabla auch eher semi, das ist einfach nicht meine Welt), finde ich ihn und Rory okay für einander. Ich möchte diesem ganzen Full Circle nicht zu viel Bedeutung beimessen, aber klar ist er in gewisser Weise wie Christopher. Er liebt sie, aber die Familiendynastie kann er auch nicht über den Haufen werfen.
Und dank Rorys Gespräch mit ihrem Dad, denke ich, möchte sie das Kind alleine großziehen. Speaking of: die letzten 4 Worte waren zwar klar ein Hammerschlag, aber ich hatte es immer im Gefühl, dass sich Amy so etwas vorgestellt hat und nach dem Gespräch mit Christopher war es mir irgendwie klar.

Und noch was, mein Highlight war: Digger Big Grin
(Ich mochte ihn immer total, natürlich nicht als Endgame für Lorelai, aber dennoch.)

..not my circus not my monkeys..
Zitieren
#22

Eine kurze Vorabantwort, ich schreibe aber morgen mehr: Das Geprahle der LDBler mit ihrem Geld fand ich auch abstoßend. Ist mir ein Rätsel, was manche dabei finden, vor allem überrascht mich, dass ASP sowas schreibt.
Zitieren
#23

Ja, das fand ich auch nervig, es war auch einfach zu übertrieben dargestellt, etwas subtiler hätte auch gereicht, wenn sie schon zeigen will, dass die immer noch mit Geld um sich schmeißen. Wahrscheinlich wollte sie halt zeigen, dass sich bei Colin, Finn und Robert nichts geändert hat, aber sie muss die Zuschauer schon für sehr dumm halten, wenn es so offensichtlich dargestellt wird...

Aber ansonsten fand ich das "Event" oder wie man das auch immer nennen will, total cool. Es hat mich echt überrascht und ich fand schon den Anfang der Szenen soooo cool. Es hatte so eine David Lynch Stimmung, dieses Doppelbödige, eigentlich ist alles wie immer, aber Kleinigkeiten verändern sich und passen plötzlich nicht mehr (die Nachricht auf dem Bildschirm, das Schwein, die wechselnde Leuchtreklame). Irgendjemand hatte geschrieben, dass ihn das gestört hat, diese "unrealistischen" Sachen, aber ich fands richtig gut.

Insgesamt war es im Vergleich zu den alten Folgen alles etwas extremer und verdichteter, was sicher am Format liegt. Ich persönlich mag das alte Format lieber, wo alles langsamer und realistischer zugeht, vor allem ist man das halt gewohnt. Aber wenn man sich auf das Neue einlässt, finde ich es auch ok. Ich glaube, zu viele erwarten genau das alte (vielleicht nicht unbedingt hier im Forum, aber all diejenigen, die es extrem negativ finden), und das geht halt nicht oder wollte Amy vielleicht nicht. Was ich nur schade finde, dass im neuen Format zu wenig Zeit ist für Storylines der Nebencharaktere ist (Lane, Jess, ...). Ich habe gerade auf gilmorenews gelesen, dass am Ende eine Szene gestrichen wurde, in der Lorelai und Michel das neue Gebäude kaufen, um das Dragonfly zu erweitern! Das ist schon krass, dass sowas weggekürzt werden muss, weil zu wenig Zeit ist, denn so bleibt es offen, ob sie das Gebäude kauft, was damit passiert und ob Michel bleibt. Ich bin zwar davon ausgegangen, aber gezeigt wurde es ja nicht.
Zitieren
#24

Wo wir bei gestrichenen Szenen sind, gab es da nicht auf YouTube einen Ausschnitt wo Lorelai überlegt ob John Oliver sie heiss finden würde oder so? Hab ich in den Folgen nicht gesehen, oder war das ein extra Trailer? Hab ich da was nicht mitbekommen?
Zitieren
#25

Ja, das war ein Extra-Trailer.

Noch eine kleine Ergänzung zum LDB Event: es gibt dazu auch einen kleinen Artikel auf TV Line:
http://tvline.com/2016/11/28/gilmore-gir...ore-771297
Und in den Kommentaren schreibt jemand, dass die ganze Szene aus einem Film namens Across The Universe übernommen wurde, als Hommage an den Film. Kennt den jemand???

Wie habt ihr das eigentlich gedeutet, dass Rory sich am Ende von allen verabschiedet, so als ob sie sie nie wieder sieht? Fand ich irgendwie komisch, denn woher weiß sie, dass sie Colin, Finn und Robert nicht wiedersehen wird? Das würde ja schon fast für Irinas Theorie sprechen. Dass sie weiß, dass die wilden Zeiten vorbei sind, weil sie Mutter wird...
Zitieren
#26

Ich habe das auch so gedeutet, sie hat die Verbindung zu den Dreien ja durch Logan, und da sie den Kontakt zu ihm abricht, verabschiedet sie sich auch von ihnen.
Zitieren
#27

Ja stimmt, das klingt logisch. Mir war bisher noch nicht so klar, dass sie dort schon beschlossen hat, den Kontakt zu Logan abzubrechen. Ich dachte, dass sie noch darüber nachdenkt und deshalb das Gespräch mit Chris führt und danach erst eine Entscheidung trifft.
Zitieren
#28

Die Prahlerei mit dem Geld fand ich irgendwie typisch amerikanisch, von daher hat mich das nicht überrascht. Wobei das schon was von Satire hatte irgendwie, also die LDB'ler nehmen sich ja selbst nicht ernst und übertreiben alles, insofern war ich mir gar nicht sicher, ob das alles auch wahr war.

Big Grin Tja, meine Theorie gewinnt an Boden! Wink
Es war jedenfalls so ein "noch ein letztes Mal!" - und eigentlich schon beinahe wie ein wilder Traum. Und Rory hat sich noch einmal drauf eingelassen, aber ihr war klar, dass es ein Abschied war - von der jugendlichen Unbefangenheit, von Logan, von der LDB... hin zu einem Leben als Buchautorin... ja, und irgendwo auch zum Sesshaftwerden, glaube ich.
Ob sie da schon wusste, dass sie schwanger ist, oder ob es erst in der Nacht passiert ist, schwer zu sagen.
Aber ich denke, dass sie durch Lorelais Leihmutteraktion schon auch nachdenklich geworden sein muss.
Ich habe mich manchmal gefragt, ob Rory überhaupt Kinder will. Aber jetzt denke ich, doch sie wiollte, und sie wollte nicht den richtigen Zeitpunkt verpassen, unanbhängig von einer Beziehung.
Dass es auch ohne Mann geht, hat ihr ihre Mutter ja sehr stark und positiv vorgelebt. Und es passt dadurch eben auch.

What's meant to be will come your way, what's not will fall away.
Zitieren
#29

(30.11.2016, 00:18)Irina-J schrieb:  Die Prahlerei mit dem Geld fand ich irgendwie typisch amerikanisch, von daher hat mich das nicht überrascht. Wobei das schon was von Satire hatte irgendwie, also die LDB'ler nehmen sich ja selbst nicht ernst und übertreiben alles, insofern war ich mir gar nicht sicher, ob das alles auch wahr war.

Big Grin Tja, meine Theorie gewinnt an Boden! Wink
Es war jedenfalls so ein "noch ein letztes Mal!" - und eigentlich schon beinahe wie ein wilder Traum. Und Rory hat sich noch einmal drauf eingelassen, aber ihr war klar, dass es ein Abschied war - von der jugendlichen Unbefangenheit, von Logan, von der LDB... hin zu einem Leben als Buchautorin... ja, und irgendwo auch zum Sesshaftwerden, glaube ich.
Ob sie da schon wusste, dass sie schwanger ist, oder ob es erst in der Nacht passiert ist, schwer zu sagen.
Aber ich denke, dass sie durch Lorelais Leihmutteraktion schon auch nachdenklich geworden sein muss.
Ich habe mich manchmal gefragt, ob Rory überhaupt Kinder will. Aber jetzt denke ich, doch sie wiollte, und sie wollte nicht den richtigen Zeitpunkt verpassen, unanbhängig von einer Beziehung.
Dass es auch ohne Mann geht, hat ihr ihre Mutter ja sehr stark und positiv vorgelebt. Und es passt dadurch eben auch.

Ich denke, Rory weiß genau, dass dies ein Abschied für immer sein wird. Dafür sprechen "die perfekte Nacht", dass sie nun weiß, wo sie schreiben wird und auch weiß, dass sie nun nicht mehr gerettet werden muss. Zum ersten Mal im Revival erleben wir eine Rory, die wieder eine Zukunft vor sich sieht, anstatt nur die Trümmer ihres Alltags. Von wem das Kind ist? Who knows. Ich denke, es kommen weder Paul, noch der Wookiee in Frage. Logan wäre naheliegend, auch wenn Rory bestimmt nicht in dieser perfekten Nacht schwanger wurde, da sie ja überraschend von der LDB entführt wurde. Jess? Hmm, ich denke nur laut. Irgendwo habe ich die Vermutung gelesen, dass Rory als Leihmutter das Kind von Luke und Lore austragen würde. Aber das führe ich nur der Vollständigkeit halber an ...

Persönlich finde ich das Ende mit Rorys Schwangerschaft "voll doof", aber Amy hat es wirklich geschafft, alle möglichen Kreise irgendwie zu schließen. Sehr nett war zum Beispiel das Gespräch zwischen Lore und Emily, in dem es um den Erwerb des Seniorenheims geht. Emily reagiert mit den selben Worten wie Richard in der ersten Folge ("Du brauchst Geld") und macht regelmäßige Besuche von Lore und Luke in ihrem neuen Zuhause in Nantucket zur Bedingung. Cute! Smile

Und den LDB Kram hätte man sich echt komplett schenken können. Aber auch hier muss ich anerkennend sagen, dass der Auftritt klasse in Szene gesetzt wurde. Und die Version von "With a little help from my friends" gefällt mir richtig gut. Ich hoffe, ich bekomme bald raus, von welcher Band sie stammt ...

Hey! I'm young, you're young. Case closed!
Zitieren
#30

Ja, das mit Emily und dem Geldgespräch fand ich auch klasse! Vor allem, weil das wirklich eine sehr liebevolle Stimmung ist, voll gegenseitigem Respekt, im Gegensatz zu vorher. Smile

What's meant to be will come your way, what's not will fall away.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 14 Gast/Gäste